Hütteneröffnung Frederick-Simms-Hütte

Hütteneröffnung 2017

Die Organisation Mountain Wilderness Deutschland e.V. hat einen besonderen kleinen Hüttenführer herausgegeben: „Wilde Hütten - 20 einzigartige Berg-Refugien ohne Dusche oder WLAN“. Eine der 12 dort gelisteten Alpenvereinsunterkünfte ist die Frederick-Simms-Hütte. Das Büchlein kann als PDF kostenlos bei Mountain Wilderness heruntergeladen werden oder über E-mail an info@mountainwilderness.de für 6 Euro bestellt werden.

Gruppenabend am 13.06.2017

Mit Vortrag "Iran 2016: 5000 km durch 3 Jahrtausende - eine Reise ins persische Reich"

Wer an Persien denkt, denkt an Mausoleen, Moscheen und Basare, an Städte wie Teheran und die Königsstadt Persepolis und an Gebirge. Arnd Zechendorf berichtet mit faszinierenden Fotos von seiner Reise in den Iran. 

Gruppenabend am 09.05.2017

Mit Vortrag "Richtiges" Essen am Berg oder "Alle wissen's am besten"

Dr. med. Eva Drometer aus der Alpinen Tourengruppe hält einen Vortrag zur Anregung - nicht zum Besserwissen.

Der Vortrag zum Download: hier klicken, um pdf zu öffnen.

Gruppenabend am 11.04.2017

Mit Vortrag "Eispyramide Obergabelhorn".

Dogan Elman berichtet von der Besteigung des Obergabelhorns (4063m), einer der schönsten Eispyramiden der Schweizer Alpen, im Jahr 2016.


Gruppenabend am 21.03.2017

Mit Vortrag "Mit Freunden unterwegs im ITL- National Park Giro del Gran Paradiso".

Rolf Sperlich berichtet über eine Skitourenwoche in 5 Etappen - ab Taleingang Cogne/Valnontey zur Rif. V.Sella. Ablauf: Mit abenteuerlichen Übergängen sowie abwechslungsreichen Bergformationen  und Abfahrten zur Rif.Chabod. Weiter im  Aufstieg zum Gran Paradiso mit langer Abfahrt zur Rif.V.Emmanuele im südlichen Teil. Nach Osten mit zwei Passübergängen und größeren Abfahrten wird die Rif.Pontese erreicht. Letzte Etappe: Über steile Passagen geht es hinauf zum Colle del Teleccio und schleßlich über eine abwechslungsreiche Gletscherabfahrt zum Talboden von Lillaz.


Wolfram Kutschker zum Ehrenmitglied ernannt

Einstimmig hat die Mitgliederversammlung 2016 Wolfram Kutschker zum Ehrenmitglied ernannt.

Wolfram Kutschker war 1978 in die Sektion Stuttgart eingetreten. Dies dürfte auch die Zeit gewesen sein, als er sich den Bergen und dort der Vertikalen zuwandte. Von der Alpinen Tourengruppe, seiner Heimatgruppe, wurde berichtet, er habe das Klettern von einer Freundin am Battert erlernt. Dies war der Beginn seines langjährigen engagierten und verdienstvollen Wirkens im Verein. Bereits 2009 hatte er die „Silberne Ehrennadel“ erhalten.

Wolfram leitete von 1991 bis 1999 höchst souverän die Alpine Tourengruppe. Seine Erfahrungen als Bergsteiger und Fachübungsleiter konnte er einem großen Kreis von Mitgliedern weitervermitteln. Über mehrere Jahrzehnte organisierte er mit anderen den Bergtourengrundkurs. Von 1999 bis 2008 leitete er den Fachbereich Alpinistik, wo er mit Akribie, aber auch mit Vision den Sport in unserer Sektion organisierte. Später übernahm er im Rahmen des Projektes „Sektion 2020“ die Leitung der Projektgruppe Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen. Auch der Landesverband des DAV, dessen stellvertretender Vorsitzender und Leiter des dortigen Fachsportbereiches er war, profitierte von seinem umfangreichen Wissen und großen Einsatz.

Wolfram ist seit 1991 bis heute Mitglied im Beirat der Sektion Stuttgart. Seit 2009 ist er Vortragsreferent, und zahllose Mitglieder konnten die von ihm bestens organsierten Vorträge genießen. Vielen Besuchern ist er als Berater in der Bibliothek und in der Ausleihe bekannt, seit 2009 stellt er 1 mal wöchentlich dort sein Wissen den meist jungen Leuten zu Verfügung. Rechnet man alle Ämter die er innehatte und deren Amtszeiten zusammen, so hat er bis heute 68 Amtsjahre erreicht. Wir hoffen, dass die Zahl der Amtsjahre sein tatsächliches Alter noch bei weitem übersteigen möge. Mit anderen Worten: Wir freuen uns auf eine weitere engagierte Zusammenarbeit mit Wolfram Kutschker und bedanken uns bei ihm – und natürlich auch bei seiner Frau – für seine herausragende Leistung.

 

Helmut Reinhard

Franz Herlic die Silberne Ehrennadel verliehen

Für außergewöhnliche, langjährige Verdienste in der Sektion verlieh der Vorstand Franz Herlic die Silberne Ehrennadel.

Franz Herlic, Mitglied seit 1976, machte 1984, die Ausbildung zum FÜL Bergsteigen und rief 1986 den Kurs „Verhalten in Schnee und Firn“, heute der Eiskurs 1, ins Leben, eine bundesweite Pioniertat. Er leitete diesen bis 2001 und blieb weiter bis 2012 als allseits geschätzter Koch im Team. Auch den Spaltenbergungskurs in Chamonix, heute Eiskurs 2, hatte er lange Jahre im Programm. 1987 begann er mit Kinderausfahrten auf die Melköde, hieraus gingen später Kinder u. Jugendgruppen hervor.

Für die Sektion veranstaltete er Touren im gesamten Alpenraum und ist fast überall mit Flora und Fauna bestens vertraut. In der Geschäftsstelle kümmert er sich seit Jahren jeden Freitag um die Mitgliederwünsche in Materialausleihe und Bücherei. Als Fotograf hat er viel zur Illustration der Vereinspublikationen beigetragen. Herzlichen Dank für dieses großartige Engagement!

Peter Bachmann

Gruppenabend am 14.02.2017

Mit Vortrag "Die ersten 18 Etappen auf der Via-Alpina (rot) und (fast) alleine"


Beginnend in Muggia bei Triest (Italien) am Mittelmeer, durch den slowenischen Karst über die Julischen Alpen und die Karawanken in Österreich, geht die Route bis ins Nassfeld.

Von der tiefstgelegene italienischen Premuda Hütte (86 m) über den Gipfel des Triglav (2864 m), vorbei am Skigebiet von Kranjska Gora und parallel zum Wurzenpass wanderte Ulrich Mang im Sommer 2016 diese Route über insgesamt 27 Tage.

Nicht immer direkt auf der Via-Alpina, denn es gibt ja auch ungeplante und trotzdem schöne Umwege, aber durch traumhafte Landschaften mit stechender Sonne und gewaltigen Gewittern, gab es mit Einheimischen und Wanderern sehr schöne Begegnungen.